Historie


Bereits seit 1981 gehört die PAM Berlin GmbH & Co. KG zu den führenden Anbietern von Verpackungen für Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe. Von Paul Möllemann-Breitenfeld gegründet, auf den auch der Firmenname zurückgeht (Paul Möllemann-Breitenfeld = PAM), wuchsen Unternehmen und Leistungsangebot durch die Übernahme zweier weiterer Verpackungsdienstleister innerhalb weniger Jahre beträchtlich.

Ein Wendepunkt der Unternehmensgeschichte ist das Jahr 1997. Der geschäfts­führende Gesellschafter, Paul Möllemann-Breitenfeld, strukturierte die PAM neu. Die Teilbereiche des Geschäftsfeldes Verpackungen (Beutel, Säcke, Taschen, Kleiderschutzhüllen) wurden zusammengefasst und der neue Bereich HoReCa (Hotel, Restaurant, Catering) mit dem Schwerpunkt Housekeeping erfolgreich aufgebaut. Heute realisiert die PAM Berlin bereits ca. 50% ihres Umsatzes in diesem Bereich.

PAM in Kürze

1981 Gründung der PAM Paul Möllemann-Breitenfeld Verpackungen
1983 Übernahme der Rudolf Hoenig oHG (Kleiderschutzhüllen)
1984 Übernahme der Gruschke KG (Folienverpackungen)
1989 Zusammenlegung der Firmen Hoenig und Gruschke
1997 Zusammenlegung des operativen Geschäftes von PAM und Hoenig und Gruschke in
PAM Verpackungen GmbH & Co. KG und Umstrukturierung der Geschäftsfelder
2000 Erteilung des Markenschutzes für FashionCover®
2003 Erteilung des Patentes DE 101 13 370 Bad-Slipper mit geminderter Rutschgefahr
2004 Umfirmierung PAM Verpackungen GmbH & Co. KG in PAM Berlin GmbH & Co.KG
2005 TÜV-Zertifizierung Bad-Slipper mit geminderter Rutschgefahr
2007 TÜV-Gutachten zur Umweltverträglichkeit der PAM Slipper
2008 AEM Testat Institut für Pilzkrankheiten und Mikrobiologie Berlin
2008 Diverse Markenschutzrechte